Rostocks Regenbogen-Räder

Fotos der Riesenräder beim Hansetag in Rostock.

Freie Fahrt in sieben Riesenrädern links und rechts der Warnow – das war eine der Attraktionen in Rostock: Die Hansestadt hat den 800. Stadtgeburtstag gefeiert und den 38. Hansetag der Neuzeit ausgerichtet. Viele der 400.000 Besucher ließen sich das an vier Festtagen nicht entgehen: Ein Ausblick über die Stadt vom Riesenrad aus. Bei Tag ein schöner Ausblick, bei Nacht ein schöner Anblick (und mit erträglichen Wartezeiten in den Schlangen davor).

Rostocks Geburtstags-Umzug

Bilder vom Festumzug beim 38. Hansetag der Neuzeit in Rostock.

Die Hansestadt hat ein buntes Hansewochenende erlebt. Zum 800. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung waren über 100 Hansestädte an der Warnow zu Gast. Einer der Höhepunkte: Der Festumzug mit Gästen aus den Städten und mit 90 Vereinen aus Rostock. Hier eine willkürliche Auswahl an Bildern vom Marsch durch die Lange Straße.

Wasser fällt vom Himmel

Seltenes Naturschauspiel: In #Rostock fällt Wasser vom Himmel – in Form von kleinen Perlen. Die Älteren sprechen von so genanntem #Regen. Manche jüngere Rostocker haben das noch nie erlebt.

Wotsefagg?!

Geduld, Verständnis, Nachsicht – das sind Dinge, die mir bei der Bewältigung des trüben Alltags nicht fremd sind. Aber wenn ich diesen matschigen Morgengruß zur Kenntnis nehmen muss:

<HASSKNECHTTONFALL>Hört denn diese Sch**** niemals auf???</HASSKNECHTTONFALL>

Widerspruch ist zwecklos

Jetzt gerade in der KTV in Rostock.


Zu besichtigen in der Fritz-Reuter-Straße. Im Kleingedruckten wird übrigens darauf hingewiesen, dass man wahlweise auch eine Erdbeere bekommen kann (anstelle der polierten Fresse).

Auto verboten

An nahezu jeder Straßenecke in der Nachbarschaft dieser Schilderwahnsinn. Wenn da jemand grundsätzlich nicht will, dass Autos überhaupt mal irgendwo parken, dann soll er es doch bitte einfach mal sagen.
Es gibt Momente, da benutzen auch überzeugte Bahnfahrer mal ein Automobil. Der individuelle motorisierte Personennahverkehr kann ja auch Freude bereiten. Diese endet in Rostock spätestens dann, wenn man nach einem erholsamen Wochenende auswärts in einen monokulturellen Schilderwald zurückkehrt, der offenbar über Nacht gewachsen ist. Ganze Straßenzüge sind ab morgen  früh Parkplatz non grata. In einer weiteren Straße gilt eine ähnliche Regelung ab Mittwoch. 

Die Gründe mögen vielfältig sein, ein Schwertransport, Straßenreinigung oder einfach nurein Werktag. Alle anderen waren mit ihren Autos jedenfalls vor mir da – aber auch ich habe schließlich noch  einen Stellplatz gefunden: Morgen früh kann ich problemlos nachsehen, ob das Auto noch dort steht, kurz vorm Bahnhof war tatsächlich noch ein legaler Parkplatz frei.