Traum-Trümmerlandschaft

Was mir mein Unterbewusstsein wohl mitteilen wollte… Vergangene Nacht habe ich geträumt, dass ich in Nordkorea in einem heruntergekommenn Plattenbau zu Gast war. Bei einer auffallend wohlgenährten Nordkoreanerin, aber insgesamt in einer Trümmerlandschaft. Ich weiß ja nicht…

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

5 Gedanken zu „Traum-Trümmerlandschaft“

  1. Und ich traf heute im Traum Samy Deluxe und fragte ihn, ob man als C-Promimusiker überhaupt gut Leben kann. Er meinte zu mir, daß er allein an Tantiemen gut 3000 EUR im Monat bekommen würde… Also manchmal zweifle ich an mir und meinem Unterbewußtsein…

  2. Da fällt mir ein, ich war neulich irgendwo im ehemaligen Jugoslawien unterwegs und musst einen Streit zwischen Serben und Kroaten schlichten. Auch nicht schön… Man schläft so unruhig

  3. Heruntergekommener Plattenbau, ok, das siehst du vielleicht manches Mal noch? Aber was mich viel mehr beschäftigen würde, an deiner Stelle, ist die wohlgenährte Dame. Strebst du heimlich nach anderem? Und wenn es nur heimlich ist, sozusagen …

  4. Träume im Plattenbau werden vom Gesundheitsministerium bereits offiziell als Albträume eingestuft und von den Krankenkassen übernommen…

    In meinem Traum zog ich damals mal am Arm meiner Ex-Freundin Claudia. Weil ich vermutete, sie hinge aus einem offenen Flugzeug heraus. Als ich durch ihren Protest aufwachte, war es doch nur ein Hubschrauber… Nee, das Hochbett, klar :-)

Kommentare sind geschlossen.