Auch bloß ‘n Schiff

Aidabella läuft zum ersten Mal Warnemünde an

Einlauf mit festlicher Begleitung. Die Aidabella lief am 21. April zum ersten Mal Warnemünde an. Hier soll das Schiff am Mittwoch getauft werden. Fotos: Christian Kohlhof

Große Aufregung in Warnemünde. Die Reederei Aida-Cruises hat ihr neuestes Kreuzfahrtschiff zum Liegeplatz 7 gebracht. Es soll übermorgen an Liegeplatz 8 getauft werden. Am Kreuzfahrtterminal war deshalb zum Auftakt der Saison schon heute so viel los wie sonst nur bei Drei- und Vierfachanläufen. Immerhin gabs ne Gelegenheit, an Bord Fotos zu machen.

An der Straße warteten schon zehn Lastwagen mit Proviant für das Schiff. Die Kaianlagen waren abgesperrt. Überall Sicherheitsleute, dazwischen Hafenmitarbeiter und Gäste der kleinen Einweihungszeremonie des zehn Millionen Euro teuren neuen Kreuzfahrtliegeplatzes.

Ein Zelt mit teilweise durchsichtigem Dach am Kai soll zudem den Besuchern der Taufparty am Mittwoch bei jedem Wetter einen Blick auf Schiff und Feuerwerk gestatten. Schon heute waren tausende Menschen in Warnemünd, um das Einlaufen des rund 250 Meter langen Kreuzfahrtschiffes zu beobachten. Die Schaulustigen saßen teilweise sogar auf den Dächern ihrer Häuser.

Das NDR-Fernsehen hat große Technik, darunter eine mobile Senderegie auf einem 40-Tonner und zwei Kamera-Hublift-Kräne aufgefahren, um das Taufspektakel am Mittwochabend live zu übertragen. Am Terminal jedenfalls herrscht Trubel wie auf einem Großstadtflughafen.

Das Einlaufen des neuen Schiffes, der Aidabella, wurde begleitet von Schleppern, Ausflugsdampfern, Feuerlöschbooten und Seenotkreuzern, die mit ihren Wasserkanonen Fontänen in die Fürühlingsluft warfen. Das an sich war recht sehenswert. Ansonsten liegt das Schiff einfach nur am Kai vertäut und sieht einfachbloß aus wie ein Schiff aus Beton und Glas. Von innen bekommen die Schaulustigen den Kreuzliner nicht zu sehen – nicht zuletzt die Sicherheitsvorschriften für Häfen verhindern dies.

Allerdings kommen trotzdem Tausende, um sich das Kreuzfahrtschioff anzusehen. Das mag einerseits an der Faszination liegen, die Kreuzfahrtgiganten, ferne Länder und die luxuriöse Schiffahrt allgemein auf Landratten jeder Art auszuüben vermögen. Außerdem hat die Reederei in Rostock ihre Zentrale und genießt deshalb wohl auch besonders hohes Ansehen, nicht zuletzt, weil jeder hier mindestens einen kennt, der an Bord eines der bunten Schiffe arbeitet. Vor allem dürfte es aber an der Werbemaschine liegen, die sozusagen auf allen Kanälen für das Schiff geworben hat. Plakatwände an allen Hauptstraßen, haushohe Werbebanner, Verlosungen, Geschäfte in der Innenstadt dekorieren Aida-Schaufenster, Zeitungsanzeigen, Werbefähnchen für Rostocks Autofahrer, eine Party der Stadt am Kai, eine Feier der Hafengesellschaft daneben, sogar die Feuerwehrschiffe haben eine Aidaflagge gehisst – das alles vermittelt fast schon den Eindruck, da mache nicht die Investition eines priavten Unternehmens, sondern ein Gemeinschaftswerk aller Rostocker fest. Handwerklich nicht schlecht. Jedenfalls gewinnt man in Warnemünde in diesen Tagen den Eindruck, in ganz Mecklenburg-Vorpommern gibt es in dieser Woche nichts Wichtigeres. Immerhin erwarten die Fachleute im Hafen dieses Jahr ja auch 170.000 Kreuzfahrtpassagiere – ein wichtiger Wirtschaftsfaktor fürs Land ist das auf jeden Fall.

Andererseits: Es ist auch bloß ein Schiff. Ich habe es mir während einer Besichtigungstour heute mal ansehen dürfen. Hier sind ein paar optische Eindrücke, aus dem mit kräftigen Farben bunt gestalteten Innenraum der Bella.
Plätscher

Badewasser

Plitsch

Poollandschaft

Wischiwaschi

Bar-Tisch

Shipshop

Einkaufsmeile

Abwärts

Treppenhaus

Immer geradeaus

Kabinengang

Prost

Sektempfang

Mosaik

Mosaik

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

2 Gedanken zu „Auch bloß ‘n Schiff“

  1. Die Photos sind schön geworden. :o) Aber die Aufregung über ein neues Schiff in einer Hansestadt (oder wie es früher hieß Seestadt) finde ich auch immer befremdlich. Wir machen wahrschenlich mittlerweile alles, um Touris anzulocken…

  2. Alles prima auf der AIDA, aber … ich muß immer an einen Kollegen denken, der mir kürzlich sagte: Willst du mit 3000 Menschen auf einem einzigen Schiff gemeinsam Urlaub machen……………???

Kommentare sind geschlossen.