Anne will und soll

Die ARD-Intendanten haben entschieden, dass Tagesthemen-Moderatorin Anne Will ab dem Spätherbst am Sonntag-Abend eine Talkshow mit politischen Themen im Ersten moderieren wird. Die 40-Jährige folgt Sabine Christiansen.
Anne Will kündigte an «eine aktuelle, gesellschaftspolitische Gesprächsrunde anzubieten, die Themen aufgreift, aber auch eigene Themen setzt». Das ist nötig, damit die Politik-Talkshow ihr Image als Debattier-Club zum Austausch bekannter Allgemeinplätze verliert.
Anne Will wird die Tagesthemen ab Herbst nicht mehr moderieren, sie präsentiert das Nachrichten-Magazin seit Juni 2001.
Bleibt die Frage, wer Anne Will im Nachrichten-Studio beerben wird: Gabi Bauer vielleicht?

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

2 Gedanken zu „Anne will und soll“

  1. Anne will, soll und darf, und da kann man gespannt sein. Ich denke, sie wird es gut machen. Obwohl ich Jauch hinterhergetrauert habe, wäre bestimmt auch gut geworden. Lassen wir uns überraschen. Ja, und die Nachfolgerin von Anne will wohl Gabi Bauer werden, warum auch nicht, hat sie ja schon hinter sich und hat das damals prima gemacht und warum sollen sie dann lange weitersuchen???

  2. Die Wortspielereien mit Anne W. sind etwa gäähhhhnn alt. Spätestens seit dem Engagement eines US-amerikanischen Schauspielers für irgendeinen Actionfilm ist der Nachname mit den darauf setzenden Anspielungen des Sollens, Seins und Willis ein Verfall in die (19)90er. Außerdem: Wieso wird diese Saonntagabendsendung nur so überschätzt oder ist die ARD einfach nur die letzte Hoffnung nach einem bildungspolitischem Fernsehen, für das auch eine Gebühr verlangt werden muss?

Kommentare sind geschlossen.