Störgeräusch bei Tosca

Das war ein Klassikwochenende: erst Picknick-Pferde-Sinfoniekonzert in Redefin, dann klassische Kompositionen in Ulrichshusen. Aber weil immer irgendwas Seltsames passiert, wenn wir irgendwo hingehen, durften wir auch an diesem Wochenende Einzigartiges erleben. Davon berichtet die neue Ausgabe des kohlhof.de Podcast.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

7 Gedanken zu „Störgeräusch bei Tosca“

  1. Wow, da wäre ich ja gerne dabei gewesen, Tosca! Vissi d`arte – eine der schönsten Arien der Tosca aus Tosca, die ihre ganze Verzweiflung zum Ausdruck bringt oder E lucevan le stelle von Cavaradossi, kurz vor seinem Ableben. Und natürlich geht das nur in italienisch und der Opernfreund weiß ja auch so, um was es geht. Du hast es ja bestens erklärt.
    Und da schläft ein Penner ein?? Hose runter, paar aufs Maul. War denn da gar keine Begleitung dabei, die die Klammerfunktion hätte übernehmen können?
    Na dann, wie dem auch sei, war wohl trotzdem ein Hochgenuss und hat euch Spaß gemacht. Und immerhin gabs dadurch ein Hörbeispiel und diesen Beitrag.

  2. ich weiss, nur leider muss(te) ich Möbelrücken … wäre eine gar nicht so schlechte Alternative sogar gewesen, anstatt von Mücken am See zerfressen zu werden (habe ich aber nur einen kurzen Moment gedacht …)

  3. Ich habs gesehen, in 3Sat, war wohl eine etwas eher modernere Inszenierung? und da dachte ich wieder, ich glaube es ist gut, vom Fernsehsessel aus zuzuschauen, sicherlich war das live nochmal ein anderes Erlebnis, aber das habe ich live schon viiieel schöner gesehen, mal sehen, ob stoertebeker noch mehr darüber berichtet … aber die Musik ist halt trotzdem gut!

Kommentare sind geschlossen.