Kein guter Tag für Regenschirme

Sturmftief Uriah hat die Ostsee abgekühlt, den Fährverkehr fast einen Tag lang lahmgelegt, Urlauber auf Helgoland festgesetzt, Bäume durchgeschüttelt, Campern die Ferien versaut, Museen einen Besucheransturm beschert… und zahlreiche Regenschirme umgebracht. Diese drei Bilder entstanden binnen einen halben Stunde bei einem sturmumtosten Gang durch die Rostocker Innenstadt.
[inspic=70,,,0]

Regenschirme in Mülleimern…

[inspic=68,,,0]

… kann man derzeit an nahezu…

[inspic=67,,,0]

… jeder Straßenecke beobachten.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

Ein Gedanke zu „Kein guter Tag für Regenschirme“

  1. Uriah erinnert ein bisschen an uahhhgr und da denke ich mir, was denkt sich Frau oder Herr Sommer hierbei nur. Keine Tordeckung, dass dieses Tief ungedeckt einschießen kann. Hoffentlich ist das nicht unser ganzer Sommer! Tagelang weiß man vor Wärme nicht, was man alles nicht anziehen soll und dann, wo war mein Pullover?? Aber da bin ich doch wieder mal froh, nicht im Norden zu Hause zu sein, wir haben hier zwar auch Sch..wetter, aber wenigstens habe ich meinen Regenschirm schon jahrelang und solche Lothars oder Kyrills oder wie auch immer sind hier, what a luck, die Ausnahme …

Kommentare sind geschlossen.