“So eine Art Idiotenplage”

Auch betont seriöse Internetangebote wie dieses kommen zuweilen nicht umhin, auf Belangloses aus aller Welt hinzuweisen. So ist es mir nicht möglich, den Beginn der fünften Jahreszeit zu vermeiden. Aus diesem Anlass übernehmen die Narren in den Rathäusern die Macht – und viele Rostocker zum Beispiel fragen sich, ob das einen nennenswerten Unterschied zu vorher bedeutet.

Ich bin ein Karnevalsmuffel, ich finde verkleiden nicht gut und ich kann über diese alkoholgeschwängerte Extase von Cowboys, Clowns und Funkenmariechen nicht lachen. Aus diesem Anlass verweise ich gern auf die meiner Meinung nach beste Büttenrede der Welt. Sie wurde noch nie gehalten, auch wenn das Internet andere Legenden verbreitet. Der Text stammt vielmehr von Oliver Kalkofe. Aber lesen Sie selbst.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

3 Gedanken zu „“So eine Art Idiotenplage”“

  1. all annere als doof bezeischne – mit wasserköpp wie wasserleische. mit pappnas und bekloppte hut, is einfach und des kanner gut! er zieht se sisch ja selber an, damit er besser schludern kann. Ganz ehrlisch ohne hut und nase: Wer will denn diese fette blase?

    Hör uff uns uff de Sack zu gehe und tu de 4. Wixxxer drehe. Des gute wäre nämlisch dann, das man was anneres gucke kann. Die scheisse wird, wie isch des seh, auch höchstens noch ´ne DVD.

    ich weiss nicht ob der kokse tut, es scheint so, denn er hat den mut: noch bei pro sibbe rumzulaufe und sisch als “kalk-watch” zu verkaufe.

    Was ich mich doch beim kalki frage, grad wegen der idote-plage: wer sich so auskennt mit der sache, wie sie des in der klapse mache, des is für mich kein amateur,

    der kennt sich aus,

    DER KOMMT DA HER ;-)

Kommentare sind geschlossen.