In etwa 42

Heute ausgedehnte Radtour nach Schwaan und zurück, es waren 42 Kilometer laut meinem Fahrradcomputer. Anderen Kilometerzählern im Teilnehmerfeld zufolge waren es allerdings nur 39 beziehungsweise sogar 46 Kilometer. Ich liege also voll im Mittelfeld.
Ich würde hier auch gern Fotos von dem leuchtenden Mohnblütenmeer im Rapsfeld bei Sildemow präsentieren. Allerdings versagt die Kamera im Mobiltelefon den Dienst. Deshalb folgt nun ein Satz, der typisch ist für das erste Jahrzehnt des noch so jungen 21. Jahrhunderts: “Jetzt muss ich mir ‘n neues Handy kaufen, damit ich wieder fotografieren kann um dann zu bloggen…” Solche Äußerungen hört man derzeit ja nahezu täglich an jeder erstbesten Straßenecke hingeraunt zwischen hippen Jugendlichen oder auch rentennahen Semestern.
Leider habe ich heute auch seit geraumer Zeit unerträgliche Ohrwürmer. Aus meinem internen Musikarchiv, über das ich nur eingeschränkte Kontrolle habe, dudelt seit zu vielen Stunden ein erdrückendes Potpourri von Pur-Hit-Zeilen. “Hör guuut zu. Ein graues Haaaaa! Und ich sing dir meine Lieder.” Arrgl. Vielleicht doch etwas zuviel Sonne heute zwischen Rostock und Schwaan…

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

3 Gedanken zu „In etwa 42“

  1. Na dann mal Kompliment an die Teilnehmer dieser Radtour, ja, wer halt in Übung isch, der kann des …
    Gibs ruhig zu, du willst einen Grund für ein neues Händi. Bestimmt hast du noch deine tolle Kamera, die sich an den Kombjuder anschließen lässt, ja, ja, so gehts auch. Aber in deiner Fahrradhose ist bestimmt keine entsprechend große Tasche drin, oder?
    So manches Mal frage ich mich doch, muss man(n) denn immer alles haben, was grad aufm Markt isch?
    Und nichts gegen Puuuuur, sie singen so manches Mal genau das, worauf`s ankommt.
    Und wo bleibt die Rubrik für den Fußball? Die Euphorie ist wohl ungebrochen, zumindest hier im Süden der Republik, Fähnchen von der WM wieder rausgeholt, man fühlt sich wieder mittendrin und als ausgemachte Fußballfrau rechne ich mit “unseren Jungs”, was auch sonst, obwohl die Konkurrenz nicht zu verachten ist. Oder sind die Rostocker ob des Abstiegs inzwischen fußballmüde?

  2. Nachtrag: So wie es aussieht, werden wohl alle den Oranjes hinterherlaufen. Wenn es zum Schluss nicht heißt: Europameister ist Holland, dann würde ich mich nur noch wundern. Diese Mannschaft spielt einfach alle schwindelig und grandios dazu. Ohne Neid und Respekt habe ich das unglaubliche Spiel gegen Frankreich gesehen. Na dann, weiterhin viel Spaß an alle Fußballfans, die sich auf dieser Seite aufhalten.

  3. …. hab auch schonmal gehört: ” Siehste, der alte Kohlhof hat wieder nicht gebloggt, als er mit seinem Überprivilegierten-Downhill-Bike an uns vorbei is.” Tja, so isser halt!

Kommentare sind geschlossen.