Die Bilder der Woche

Umfangreiche berufliche Verpflichtungen haben mich in der zurückliegenden Woche am Bloggen gehindert. Ich möchte diese Lücke gerne – wenn auch notdürftig – schließen mit den Bildern der Woche.

Neptun im Nebel

Knackiges, sonniges, warmes Frühlingswetter war angekündigt – und was bekommt man bei einem Gang über die Promenade von Warnemünde zu sehen? Das Hotel Neptun in dicker Tunke, fast erweckt der dicke Nebel den Eindruck, von der luxuriösen Herberge fehle ein Stück

Hotel Neptun Nebel

Hummel im April

Ein schwarzer Fleck auf dem Fußboden im Arbeitszimmer: Eine Hummel. Mit derartigen geflügelten Besuchern rechnet man ja eigentlich erst im Sommer. Das hätte auch die Hummel wissen können: Die Tiere fliegen erst ab einer Temperatur von 8 Grad Celsius. In meiner Wohnung war es wohl kälter. Das arme Tier jedenfalls hat den Ausflug in meine vier Wände wegen der Kälte nicht überlebt.

Hummel

Haushaltshelfer im Bonuspack

Darauf haben Verbraucher viel zu lange warten müssen. Doch jetzt endlich hat die Industrie dem Drängen des Marktes nachgegeben und Nivea-Creme und Krepp-Klebeband im Aktionspack im Angebot. Wie schön: Zwei unverzichtbare Haushaltshelfer endlich vereint! Dieses Angebot stammt aus einem Tapeten- und Teppichmarkt am Rande der Stadt. Vielleicht dauert es jetzt ja auch nicht mehr lange, bis man endlich Fotoecken und Hackfleisch in einer Packung kaufen kann, oder Gartenstühle und Reis, Textmarker und Instant-Kaffee…

Nivea und Klebeband Aktionsangebot

Gedrängel im Blumentopf

Schon mehrere Wochen lang sorgten die schlaffen Blätter des Hibiskus im Wohnzimmer für Verwunderung. Zu stark gegossen, zu wenig? Zu viel Licht, zu schattig? Zu warm, zu kalt? Schädlinge im Erdreich? Die Zeit war reif für neue Blumenerde – und dann auch gleich für einen größeren Topf. Diese Kaufentscheidung war eine besonders weise. Denn wie sich herausstellen sollte, hatte die arme Pflanze im Laufe der Jahre so viele Wurzeln gebildet, dass im geamten Topf fast kein Platz mehr für Erde und Granulat war. Eine Stunde hat es gedauert, das Wurzelgeflecht ein bisschen auszudünnen, zu entwirren und von ausgelaugter alter Erde zu befreien und die Pflanze schließlich in 50 Litern frischer Erde zu verankern. Jetzt gehts hoffentlich bergauf mit den Blättern.

Hibiskus umtopfen

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

Ein Gedanke zu „Die Bilder der Woche“

  1. Hallo Christian,
    Das Aktions-Duo ‘Kauf zwei Rollen Tesa-Krepp und bekomme eine Dose NIVEA umsonst’ gefällt mir ausgesprochen gut. Auch das Foto finde ich sehr hübsch. Erinnert mich an die Arbeiten des von mir sehr verehrten Martin Parr.

    Im Übrigen möchte ich wetten, dass diese Zusammenstellung durchaus mit Bedacht ersonnen worden ist. Ich jedenfalls werde wohl noch eine ganze Weile damit beschäftigt sein, dem Hintersinn dieser verkaufsfördernden(?) Maßnahme auf die Spur zu kommen. Zwei Ideen hätte ich da auch schon. Allerdings ist die erste so öde, dass ich sie von vornherein verschweigen möchte. Auch die zweite klärt das Mysterium möglicherweise noch nicht vollständig. Dafür erscheint sie mir aber zumindest einigermaßen einleuchtend.
    Also, folgende Situation: Herr P. (Name geändert) schlendert auf der Suche nach einer Ersatzschleifscheibe für seinen Doppelschleifer durch den Baumarkt seiner Wahl. Während er sich nach dem Objekt seiner Begierde umsieht, fällt sein Blick zufällig auf einen großen, randvoll gefüllten Korb mit Kreppband-Rollen im Doppelpack. Frage: Wird er später seinen daheim gebliebenen Lieben davon berichten? Wird er das Angebot fotografisch festhalten? Gar in seinem persönlichen Weblog einer potenziell weltweiten Öffentlichkeit davon Kunde geben? Nun, …vielleicht. Ein bisschen hängt das natürlich davon ab, wie mitteilsam Herr P. generell ist und ob seine Gattin möglicherweise in jahrelanger entbehrungsreicher Arbeit eine unter internationlen Experten weltweit nicht ganz unumstrittene aber doch recht beachtete Kreppband-Rollen-Sammlung aufgebaut hat. Mindestens ebenso wahrscheinlich ist jedoch, dass Herr P. generell eher verschlossen und seine Gattin keine Kreppband-Rollen-Sammlerin von Weltruhm ist. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass das angesprochene Angebot möglicherweise komplett ins Leere läuft, ohne, dass außerhalb des Baumarktes je ein Mensch davon Notiz nimmt. Wird das Super-Spar-Set Kreppband-Rollen nun aber mit der kostenlosen Dreingabe von etwas eher Unwahrscheinlichem wie, sagen wir mal einem Glas Mini-Rollmöpsen (oder einem Döschen von der guten NIVEA-Creme) aufgewertet, sieht das schon ganz anders aus. Leuchtet doch ein, oder..?!

    Und wer weiß, vielleicht findet sich unter uns ja doch der eine oder andere, der gerade seine 5-Zimmer-Altbau-Wohnung im dritten Stock renoviert und der sich nun seine wohlverdiente Pause mit dem Lesen dieses Weblogs versüßt? Und vielleicht sind ihm vom vielen Fußleisten- und Fensterrahmen-Abkleben ja die Finger schon ganz wund und rissig geworden…?

    Ganz schön ausgekocht, diese Marketingstrategen…!
    ((Oh, jetzt ist der Kommentar (geringfügig) länger geworden als der Text, den es zu kommentieren galt – Verzeihung..!))

Kommentare sind geschlossen.