Auf der Bühne

Also, das war doch mal ein Tag: Mehr als 30.000 Besucher sind heute zum Tag der offenen Tür im NDR-Landesfunkhaus in Schwerin gekommen. Die Zahl lässt sich in diesem Fall besonders gut abschätzen, weil die meisten Gäste per Bus von den Parkplätzen zum Funkhaus gekommen sind. Jedenfalls herrschte auf dem Vorplatz und im Foyer zeitweise dichtestes Gedränge. Und ich mittendrin. Es war unter anderem meine Aufgabe, live von der Bühne zu berichten – und zwar während des Finales vom Hit-Marathon, das Kollege Ralf Markert direkt auf der Bühne präsentierte. Auch die Bühnenshow, also die letzte Stunde der dreitägigen Musik-Show hat NDR1 Radio MV live übertragen.

Aufregend! Immerhin stand ich ein paar Minuten allein auf der Bühne – vor mehreren tausend Zuschauern. Das habe ich auch noch nie erlebt. Außerdem war ich auch für eine Zwischen-Moderation und die Abmoderation zuständig. Das hat riesigen Spaß gemacht.
Der Held des Tages war natürlich Ralf, der tatsächlich 68 Stunden moderiert hat, zwischendurch war er immer mal wieder für eine knappe Stunde frische Luft tanken und hat sich auch mal ein Stündchen aufs Ohr hauen müssen. Dann haben ihn Kollegen am Mikrofonvertreten. Aber Ralf stand trotzdem Tag und Nacht im Studio. Die Show war komplett und rund um die Uhr live – und nicht etwa vorproduziert, wie manche vermuten mögen, weil das vielleicht bei anderen Sendern üblich ist. Also: Respekt – auch wenn Ralf zum Ende hin vor allem nur noch von dem Riesentrubel, der Aufregung und Vorfreude aufs große Finale und das Lampenfieber wachgehalten wurde.
Auf der Homepage von NDR1 Radio MV gibts Bilder vom Tag der offenen Tür und vom Hitmarathon.
Ich muss sagen, dass es ein sehr begeisterndes Gefühl ist zu erleben, wie interessiert die Zuhörer und Zuschauer sind. Vielen Dank. Morgen geht der übliche Reporteralltag weiter: Ich bin mit einem Ü-Wagen in Warnemünde, dort bekommt die Werft einen neuen Namen und beginnt mit dem Bau eines veranstaltet die Kiellegungeines neuartigen Fähren-Modells.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

5 Gedanken zu „Auf der Bühne“

  1. mensch. ich wusste gar nicht, dass marcus japke als sänger bei euch war. toll wie die radiosender in m-v zusammenarbeiten. als doppelgänger von hüttenpest dj ötzi geht der wirklich durch.

  2. und dann ruft mich am abend ein Freund aus Hamburg an und sagt er hätte mich fast gehört in Schwerin als “Christian Kohlhof” auf der Bühne angekündigt wurde – dachte er, aber ich war es ja gar nicht.
    Trotzdem schöne Grüße aus München!

  3. da stellt sich dann wirklich die Frage, wie man so ein Leben als namentlicher Doppelgänger meistern soll. Wie machen das all die Alexander Kleins und Bernhard Schmidts, wenn das bei uns schon zu Verwechslungen führt. Ich erinnere nur an das Chaos bei meinen Hochzeitseinladungen. Da kamen dann aber auch noch Internetunkenntnisse Dritter dazu.

Kommentare sind geschlossen.