Wie sehen Sie denn bloß aus?

Es gibt Tage, da geht man durch die Stadt und hat das Gefühl, jeder starrt einen an. Warum? Hängt irgendetwas aus der Nase, hat man grüne Flecke im Gesicht? Oder halten diese Gaffer einen für einen Prominenten aus dem Fernsehen? Letzteres lässt sich angeblich leicht herausfinden, zumindest, ob man irgendeiner der berühmten, bekannten oder berüchtigten Nasen aus den bunt schillernden Magazinen ähnlich sieht. Auf der Internetseite my-heritage.com läuft eine Software, die die Gesichtszüge auf dem eigenen Foto mit den Konterfeis von Prominenten vergleicht. Anschließend gibt das System eine Liste aus, wem man denn nun ähnlich sieht. Nun denn, ein Test brachte ein ebenso verblüffendes wie erheiterndes Ergebnis:

Nach einem Scanprozess von gut 30 Sekunden meldete das System: Am ehesten, nämlich mit Übereinstimmungen von 66 Prozent, ähnelt mein Gesicht dem von James Earl Jones. Ja, der Mann ist Schauspieler, war unter anderem in den Starwars-Episoden III und VI zu hören, und zwar als Stimme von – Achtung: Darth Vader (!), sowie zu sehen in “Dr. Seltsam oder Wie ich lernte die Bombe zu lieben”. Jones (bürgerlicher Vorname ist Todd)  ist für seine sonore Stimme bekannt und arbeitet deshalb auch oft als Synchronsprecher, unter anderem bei Disney-Zeichentrickfilmen und bei den Simpsons. Außerdem ist er die Stationvoice von CNN. Das ist alles sehr schmeichelhaft. Mir fällt es aber dennoch schwer, eindeutige Ähnlichkeiten zu erkennen.

Das System erkennt ferner Ähnlichkeiten mit dem Violinisten Isaac Stern (58 Prozent), mit Jeff “the big Lebowski” Bridges (55 Prozent), dem niederländischen Politiker Wim Kok (53), Charles Bronson (51) und – nochmal Achtung: Katie Holmes (50)… Fragezeichen, Ausrufezeichen, Fragezeichen, Ausrufezeichen, Verwirrt-Smiley.

Es folgen auf den Plätzen: Neil Diamon, Joseph Lieberman und Tennessee Williams.

Ich bin mir nicht sicher, ob a) das System wirklich zuverlässig Vergleiche anstellt oder einfach nur brutal ehrlich ist; b) ob ich wirklich so alt aussehe, dass mich der Rechner nur mit Menschen vergleicht, die schon, naja, viel Lebenserfahrung haben oder gar hatten… und c) ob die einen bei My Heritage vielleicht nicht einfach auch nur auf den Arm nehmen wollen.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

3 Gedanken zu „Wie sehen Sie denn bloß aus?“

  1. JETZT IST ES SOWEIT!!!
    der moment ist gekommen, ich spüre das tiefste verlangen zu kommentieren.
    also, mal überlegen, wann haben wir uns das letze mal gesehen, hmh, ich glaube weihnachten 2004. und christian, ich befürchte, ich würde meinen eigenen cousin auf der strasse nicht erkennen…! ich glaube damals hast du mir noch besser gefallen.
    mein absoluter favorit ist james earl jones…
    wat hep wie lacht… wenn ich mich wieder einigermaßen beruhigt habe werde ich dieses programm sofort mal testen. was wohl bei nuno rauskommen mag?
    zé behauptet ja, er hätte schon von viiieeehlen menschen (frauen…) gehört, daß er anonio banderras verdammt ähnlich sieht. selbst stand ich schon dabei, wie sich zwei menschen (männer…) darüber unterhielten, ob er wohl der bruder von sven ottke ist. hhmm… ich finde weder herrn banderras schön, bzw. treffend verglichen (bis auf die brustbehaarung) herrn otkes äußeres möchte ich schon fast als zumutung beschreiben- , wiederum finde ich meinen mann unglaublich schön. das ist doch alles sehr verwirrend… gut, ich werde berichten, was bei nuno raus kam…
    grüße
    anke

  2. Also auch ich habe dem Testen von Anke zugesehen und ich muss sagen, na ja, ich weiß nicht mit den sog. Ähnlichkeiten, aber zumindest kann man lachen, verführt aber auch manche Menschen unter falscher Mailadresse Behauptungen loszuschicken, na, ich weiß nicht, die Richtigstellung ist hoffentlich auch bei Dir angekommen, würde doch sonst ein ganz falsches Bild auf Antonio Banderas werfen, oder ???

Kommentare sind geschlossen.