Koffein-Frechheit

Beschlossen und verkündet: Ich mache diese Kaffee-Pad-Sache nicht mehr mit. Ich steige aus. Ohne mich! Im Büro haben wir diese neumodische Kaffeemaschine mit einem winzigen Wassertank und dem Loch für kreisrunde Kaffee-Filtertütchen, in denen das schwarze Pulver schon enthalten ist. Auf Knopfdruck und wundersame Weise presst die Maschine dann warmes Wasser durch dieses eingepferchte Kaffeepölsterchen.

Heraus kommt dabei eine braune, blubberne Plörre, die vom Geschmack an Kalkreiniger mit Pfeffer erinnert. Auch die vom Hersteller angepriesene Crema, die angeblich fluffig auf dem Gebräu als goldbrauner Schaum schwappen und damit italienisches Lebensgefühl vermitteln soll, entpuppt sich nach kurzer Wartezeit als lustloser Algenschaumteppichverschnitt, dessen matt schillernde Blasen schon bald lustlos verpuffen ohne dass sie jemand vermisst.

Für diese Koffein-Frechheit zahlt man auch noch viel Geld pro Pad und muss dauernd neues Wasser für den Tank holen. Es ist eine Seuche. Es ist fürchterlich. Eine Zumutung. Ich suche mir jetzt einen anderen Trunk. So. Bäh.

 Anzeige

Diverse Kaffee-Pads an Unbedarfte gegen Höchstgebot und Abholung abzugeben. Geeignet für alle gängigen Kaffeepad- und Espresso-Siebträger-Maschinen. Wenden Sie sich vertrauensvoll an den Verfasser

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

4 Gedanken zu „Koffein-Frechheit“

  1. Werbung dient der gezielten und bewussten Beeinflussung des Menschen zu meist kommerziellen Zwecken. Der Werbende spricht Bedürfnisse teils durch emotionale, teils informierende Werbebotschaften zum Zweck der Handlungsmotivation an. Werbung appelliert, vergleicht, macht betroffen oder neugierig.

    So, so, in deinem Fall also betroffen. So ein Schit aber auch. Und dann deine ganz und gar negative Bewertung! Zu der Frage “War diese Bewertung für Sie hilfreich?” sagen wir also ganz entschlossen ja und trinken weiter Tee!

Kommentare sind geschlossen.