Blöde Idee

Notiz an mich für später und Empfehlung an nachfolgende Generationen, folgende blöde Idee bloß nicht nachzumachen:

In aller Eile beim Bäcker einen Kaffee im Pappbecher kaufen, feststellen, dass dieser sich bombensicher im Gepäckträger des Fahrrades senkrecht verankern lässt und hoffen, dass bei der anschließenden vorsichtigen 300 Meter langen Fahrt bis zum Ziel schon nichts Schlimmes passieren wird.

Das Ergebnis nach 20 Sekunden ist nämlich eine tropfende Sauerei auf Speichen, Gangschaltung und Bremsen. Hätte nie gedacht, dass auf vermeintlich ebener Strecke durch ein winziges Trinkloch im Deckel des Gefäßes so viel Kaffee entweichen kann.  “Grmblfjx!” (um an dieser Stelle mal eines der vielen herrlichen lautmalerischen Schimpfwörter einer der Lieblinscomicserien meiner Jugend zu zitieren, “Clever&Smart”. Herrlich, aber ich schweife ab…)

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

3 Gedanken zu „Blöde Idee“

  1. Gut, dass es noch Schleichwege gibt (der Betreiber dieser Seite weiß sicher, was ich damit meine, da muss man gar nicht auf Antwort warten)! Ja, Mensch, warum denn immer alles auf den letzten Drücker?Reporter, Reporter! Bisher kannte ich nur Coffee to go und du wolltest jetzt Coffee to drive ausprobieren? Oder was? Sei froh, dass die Sauberei sich nur auf genannte Teile beschränkt hat und nicht auf Hose, Hemd, Unterhose, Unterhemd (träst du noch keins, noch zu warm?) Socken, Schuhe, Schlips (brauchst du nicht, wenn du mit dem Fahrrad fährst, weil kein Außeneinsatz?), Jacke!!! Ich dachte so ein toller Sender wie NDR Radio MV hat einen Kaffeeautomat! Oder hat er etwa und der schmeckt Igitt? Morgen lieber wieder etwas früher und Coffee at home!

  2. Da ich hier kein Forum finde, das sich mit deinen Radiobeiträgen befasst (vielleicht gehört – gehört), schreibe ich hier mal unter “Blöde Idee” – da passt nämlich die Idee von Herrn Mehdorn über die Service-Gebühr am Schalter genau hin. Ich würde sogar sagen “Saublöde Idee”. Dein Beitrag gerade in Radio MV war natürlich mal wieder witzig, zum Glück nur fiktiv. Als Bahn-Vielfahrerin kann ich aber nicht nur schimpfen über die Bahn, nein, sie belohnt ihre Vielfahrer ab einer gewissen Punktzahl, die man mit der Bahncard sammeln kann, sogar mit einer tollen Freifahrt deutschlandweit. Nur – jetzt kommts – für die Reservierung habe ich Gebühr bezahlt und zwar mit einem Zuschlag gegnüber online, weil ich diese Freifahrt nur am Schalter buchen konnte. Mal sehen, wie HM hier wieder zurückrudert … Ja und mit der Unpünktlichkeit stimmt das auch nicht immer so. Diese Riesenlogistik Tag für Tag wird nach meinen Erfahrungen grundsätzlich gut bewältigt. Auf der Straße kommt auch keiner immer ungehindert durch – nur darüber regt sich niemand mehr so richtig auf, ist halt so.
    Und heute habe ich ausnahmslos gute Laune bei diesem super Sommertag, der im Biergarten enden wird. Ja, und dann nicht zu vergessen NDR 1 Radio MV – dieser Sender beflügelt mich seit Stunden bei bei meiner Arbeit – also alles halb so schlimm. Oder?

Kommentare sind geschlossen.