Impfos

Suche nach Schweinegrippen-Infos auf rostock.de, schwerin.de und luebeck.de – mit teilweise fragwürdigen Ergebnissen.

Update bei kohlhof.deWie informieren eigentlich die Kommunen in Mecklenburg über die Impfaktionen zur Schweinegrippe, also über Öffnungszeiten, Ansprechpartner, Praxen und Gesundheitsämter, über Empfehlungen und Warnungen? Also, wo gibt es Impfos (um das Wort Informationen mal mit einem Sprachfehler abzukürzen…). Angesichts der Tatsache, dass es heute diverse Meldungen gab, dass sich das H1N1-Virus nun wohl dochein bisschen schneller ausbreitet als erwünscht, kann man dieser Frage ja durchaus mal nachgehen. Und schließlich läuft die Impfaktion schon eine Woche. Aber: Wenn man sich auf der städtischen Internetseite informieren will, ist man nicht immer gut bedient. Ein weiterer knallharter Rostock-Schwerin-Vergleich (Stand, 2.11.2009, 19:00)

Update: eine Liste mit den Impfzeiten der Gesundheitsämter in Mecklenburg-Vorpommern gibt es als PDF-Datei auf der Internetseite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales.

startseite_rostock
Die Internetseite von rostock.de heute um 19 Uhr: Kein Wort über H1N1.

Das Ziel der abendlichen Recherche war jeweils, möglichst schnell auf den städtischen Webseiten einen Hinweis zu finden, wo man sich wann impfen lassen kann. Rostock.de, vor gar nicht langer Zeit frisch aufgemacht, begrüßt den Sufer mit einem wahren Themenfeuerwerk und zahlreichen, dazu passenden bunten Bildern. Herbsturlaubin Rostock buchen, Lichtwoche, Rostock von A bis Z, Weihnachten im Schuhkarton und Luxusimmobilien – das sind die Schlagworte, die einem bei der Ankunft auf der Internetseite der größten Stadt des Landes empfangen. Wer die Seite überfliegt, bemerkt unter anderem Hinweise auf Geschenktipps und dass man auf rostock.de auch werben kann. Ach. Wer den Text der Startseite nach “Schweinegrippe” oder auch nur “Grippe” durchsucht, landet hingegen keinen einzigen Treffer.

Nun gut, dann kann man ja mal oben auf den Karteireiter “Wirtschaft/Gesundheit” klicken. Vielleicht hilft das. Man klickt sich dann so durch und landet schließlich auf einer Übersichtsseite mit weiteren bunten Bildern und Überschriften wie “Trockene Haut”, “Wunde Nase” und “Morgens schon müde”. Und dort, tatsächlich: “Erkältung oder Grippe”. Da klickt man sich dann wiederum durch und findet weiter unten einen Beitrag “Für wen Grippeschutzimpfung?” Vielversprechend. Und enttäuschend. Ein allgemeiner Text über die allgemeine Grippeschutzimpfung. Na toll.

startseite_schwerin
Schwerin.de: Schweinegrippe auf Platz 3 - und die Impfung ist nur einen Klick entfernt.

Es ist überflüssig zu erwähnen, dass auch unter den Karteireitern “Themen/Service” und “Stadtverwaltung/Politik” auf rostock.de niemand aktuelle Infos zu H1N1 erwarten muss. Der Klick auf letzteres öffnet zudem ein neues Fenster, in dem es keinen einzigen Link zurück nach oben gibt, dafür aber Pressemitteilungen, unter anderem über den anstehenden Tag der offenen Tür im Gesundheitsamt. Oha. “Schwerpunkt des breit gefächerten Informationsangebotes ist das Thema ‘Rund um die Pflege’“. Zum Pflegefall wird man wohl auch, wenn man auf rostock.de vergeblich etwas zur Schweinegrippe sucht. Aber immerhin: Im ersten Obergeschoss werden auch Fragen zum Thema Impfen beantwortet, heißt es dort.

Schnell wieder von Hand zurück auf die Startseite und im Suchfeld mal “schweinegrippe” eingegeben. 4 Treffer: Der erste führt auf eine Seite mit Meldungen, unter denen sich nichts zur Neuen Grippe findet. Der zweite gipfelt in einer elendig langen Liste mit Telefonnummern vom Gesundheitsamt und Links auf den Pandemieplan der Hansestadt Rostock und seinen diversen Anlagen. Auch wer Fragen ans Archiv der Stadt hat oder eine Ersatzlohnsteuerkarte haben will, findet auf dieser Seite die nötigen Telefonnummern. Wie schön. Man kann den Versuch an dieser Stelle abbrechen. Ganz offensichtlich gibt es in keinem einzigen Bereich auf rostock. de die gewünschten Informationen. Eine schnelle google-Abfrage brachte immerhin die Sonder-Öffnungszeiten des Gesundheitsamtes der vergangenen Woche zutage (auf einer externen Seite). Rostock.de ist in dieser Hinsicht unter aller Sau.

Schwerin.de zeigt ein Bild vom Innenminister neben der Botschaft, dass es Fördermittel vom Land für eine Dreifelder-Sporthalle gibt. Die Seite bittet zudem um Spenden für den Festumzug zum Stadtjubiläum und zeigt darunter dann eine Spritze und den weisen Spruch “Impfen nützt – Impfen schützt.”

startseite_luebeck
Luebeck.de - immerhin mit einer Abstimmung über die Impfbereitschaft. Wer hier ja sagt, bekommt die passenden Infos trotzdem nur, wenn er danach sucht. Alle Screenshots: Christian Kohlhof

Darunter steht zu lesen: “Seit April (…) hält der  Schweinegrippe-Virus auch die Schwerinerinnen und Schweriner in Atem.” Große Güte! Wenn ich nicht dort gewesen wäre, ich würde nicht hinfahren. Ich hatte bei meinen Besuchen in der Landeshauptstadt in den vergangenen Monaten allerdings eher den Eindruck, dass vielmehr die zigtausenden Touristen und Buga-Besucher die Stadt seit April ganz schön in Atem hielten… aber das mag eine subjektive Wahrnehmung sein und spielt hier ja nun auch keine besondere Rolle. Entscheidend und viel besser ist die Tatsache, dass genau ein Klick reicht, um alle wesentlichen Informationen zu den Schutzimpfungen in Schwerin zu finden: “Die kostenfreie Impfung im Stadthaus ist für jede Bürgerin und jeden Bürger montags und mittwochs von 8 bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr im städtischen Gesundheitsamt im Stadthaus, Am Packhof 2-6, möglich.” Dazu noch ein paar weiterführende Links auf Hintergrundinformationen. Wenn es nun zu den drei aufgelisteten Telefonnummern auch noch eine Mailadresse geben würde, wäre diese Seite wohl perfekt.

Luebeck.de geht die Sache etwas anders an: Auf der Startseite darf man abstimmen, ob man sich zum Schutz vor der Schweine- bzw. Neuen Grippe impfen lassen wird. Wer sich bei Ja, Nein und Vielleicht für Ja entscheidet, gehört laut Balkendiagramm-Ergebnis zur Mehrheit der luebeck.de-Besucher. Wer derart seine Bereitschaft signalisiert, bekommt die entscheidenden Infos dann aber trotzdem nicht gleich im Hauptfenster präsentiert. Und leider ist diese Umfrage derzeit der einzige Beitrag auf der Startseite der Königin der Hanse. Die Schweinegrippe findet ansonsten nicht statt. Die Suchfunktion führt zu einer Seite mit Linksammlungen – dort wird auf diverse PDF-Dateien, zum Beispiel von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verwiesen. Dazu gibts noch Telefonnummern der Mitarbeiter des Infektionsschutzes. Konkrete Angaben über Öffnungszeiten des Lübecker Gesundheitsamtes und wann dort wer geimpft werden kann, habe ich nicht gefunden.

Schwerin.de: Schweinegrippe auf Platz 3 – und die Impfung ist nur einen Klick entfernt.

Zusammenfassung: Wenn es auf rostock.de aktuelle Infos über die Impfungen zum Schutz vor der Schweinegrippe gibt, dann sind sie viel zugut versteckt. Schade. In Lübeck hat man sich ein bisschen Mühe gegeben – punkten kann aber nur Schwerin.

Ergebnis imknallharten Städtevergleich

Rostock:Schwerin – 2:5

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

2 Gedanken zu „Impfos“

  1. Ich bin jetzt bei Pieks, die Berichterstattung über die besonders in MV und Bayern steigende Zahl der Fälle hat mich veranlasst, mich nach den Öffnungszeiten zu erkundigen

Kommentare sind geschlossen.