Knetenhits 2010

ALso, manchmal haben die Damen und Herren von Schandmännchen echt gute Ideen – Der Titel für die neue CD mit Daten von angeblichen Steuersündern heißt demnach: “Knetenhits 2010“.

Wenn der Zweck, also der Kauf der auf illegale Weise zusammengetragenen Daten, nach Auffassung maßgeblicher Teile der Bundesregierung jetzt wohl endgültig die Mittel heiligt – wird Hehlerei dann salonfähig? Darf man künftig ohne Bedenken Dinge kaufen, die irgendwo vom Lastwagen gefallen sind, wenn man dadurch Geld spart? Schließlich könnte der ja an dieser Stelle gesparte Betrag an anderer Stelle wirtschafts-ankurbelnd investiert werden. Und als guter Staatsbürger sollte man schließlich auch das große Ganze im Blick haben.

Andererseits: Wie viele auf Steuerhinterziehung im Ausland spezialisierte Steuerfahnder kann man eigentlich von 2,5 Millionen Euro bezahlen?

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")