H5N1-Arbeitsproben

Die Vogelgrippe war hier ja schon oft genug Thema. Heute nun noch ein Zusammenschnitt der diversen Hörfunk-Beiträge der zurückliegenden Woche.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

3 Gedanken zu „H5N1-Arbeitsproben“

  1. Hi,

    eine ganz und gar ernst gemeinte Frage:
    Warum weinen die Menschen?

    P.S. Die “Warum”-Frage ist nicht provokativ,arrogant oder effektheischend gemeint, sondern aus wirklichem Interesse an der Ursache.

  2. Helau!
    Der O-Ton stammt von einem Seelsorger, der auf Rügen die Besitzer von Geflügel betreut, deren Tiere gerade vorsorglich gekeult werden mussten. Das ist ein Polizei-Pastor, der die Teams begleitet, die die Hühner, Enten und Gänse töten.
    Er hatte aber nicht nur die “ehemaligen” Geflügelhalter zu betreuen, sondern auch einige aus den Teams, die oft bis zu 20 Mal am Tag auf Höfen Geflügel mit Gas töten mussten.

  3. Fazit: “Von der Insel Rügen” berichtete “Christian Kohlhof” mit “Schutzanzügen” der “Bundeswehr” über weinende “Touristen”… Oder habe ich da was durcheinander gebracht ? Kann sein. ;-)

    Im Ernst, das ist ein schöner Zusammenschnitt Deiner letzten Arbeitstage. Gute Arbeit & beruhigende Stimme live aus dem Seuchengebiet !

    Mal hoffen, das am 1. Mai, wenn wir auf der Halbinsel Zudar im Südwesten der Insel unsere beiden Wohnwagen aufbauen, keine Seuchenmatten die Campingfreuden behindern.

Kommentare sind geschlossen.