Denn man tau…

… wie der Norddeutsche gerne aufmunternd formuliert. In diesem Sinne: Los gehts… mit dem Tau-Wetter. Gestern Nachmittag noch Pulverschnee vom Himmel, doch dann Plusgrade und stundenlanger Nieselregen. Der Winter scheint vorbei zu sein, die letzten Häufchen Schnee sind geschmolzen. Darunter sind die Reste von Sylvesterböllern- und Raketen zum Vorschein gekommen. Das Kopfsteinpflaster glänzt wieder nordisch kalt, glatt und schmierig. Erkältungswetter. Halskratzen

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

3 Gedanken zu „Denn man tau…“

  1. Wieso wird hier über das Wetter berichtet und dies noch in Zusammenhang mit Krankheit gebracht. Ich komme mir vor wie am Omastammtisch, beim Friseur oder im Wartezimmer. Nichts für ungut, Aber es soll wieder kälter werden morgen. Achtung!

  2. Wie Du messerscharf erkannt haben wirst, ist dieser Text in der Rubrik Tagebuch abgelegt. Im übrigen steht es Dir natürlich frei, Dich nicht ausgerechnet zum Wetter-Beitrag hier zu äußern… ;-)

  3. “Vorsicht, Blitzeis ! Auch auf den Autobahnen…”

    Das Wettergeschehen an sich ist doch ein typisches Radiothema und CK schliesslich ein Mann vom Fach. Im übrigen kann man so manches Mädel mit seinen fundierten Wetterkenntnissen in ein Gespräch vertiefen und anschliessend mit dem Wagen, trotz Blitzeis, Warnow-Sturmflut und aller anderen Wetterkapriolen, wagemutig daheim absetzen. Ein heisser (Anti) Erkältungs-Tee ist dann meistens auch noch drin ;-)

Kommentare sind geschlossen.