Urteil gegen Randalierer

Es ist fast genau drei Monate her, dass zahlreiche Menschen auf dem Bahnhof von Stendal randaliert haben, weil sie sich für Fans des FC Hansa Rostock halten. Gestern ist zum ersten Mal einer der Beteiligten verurteilt worden. Der Mann aus Wismar erhielt eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

3 Gedanken zu „Urteil gegen Randalierer“

  1. Morning !

    Das ist ja eine wahnsinnig lange Strafe, die er da daheim verbüßen darf ;-) Noch nicht mal als verantwortungsvoller Schrankenwärter wird er eingesetzt…

    Man steckt andererseits in dieser oberflächlich betrachtet laxen Justitzsprechung bei vermutlich dürftiger Beweislage “nicht drin”.

    Seit diesen Randalen von Stendal steht unser F.C. Hansa sowohl gesellschaftlich als auch sportlich schlechter denn je da. Es ist schlimm !

    Mit sportlichen Grüßen,

    Marian

  2. PS: Das Wort “Justiz” wird anders als das berühmte “Pfeiffer” in der Feuerzangenbowle (Zitat: “mit drei ‘f’ – eins vor dem ‘ei’, zwei dahinter”) nur mit einem statt zweien ‘t’-Buchstaben geschrieben. Ein Flüchtigkeitsfehler, pardon…

Kommentare sind geschlossen.