Liebe Kunden

Wir finden Sie lästig, seien Sie also bitte mit diesem Hinweisschild zufrieden. Und schöner schreiben werden wir für Sie bestimmt nicht. Und falls einer von Euch Kasperköppen auf die absonderliche Idee kommt, an der Kasse zu fragen, was mit “DK” gemeint ist, darf er sich über eine patzige Antwort nicht wundern – wir haben das wichtigste Wort des gesamten Schildes nämlich extra nicht hingeschrieben. So. Und jetzt verzieht Euch, das ist ja wieder die reinste Landplage heute mit Euch, echtjezzma!

20140607-185851-68331468.jpg

Mulchklau

Was soll man denn noch alles machen? Etwa im Baumarkt einen Sack Rindenmulch kaufen? Ja, was denn noch? Dann doch lieber am helllichten Tag in den Rostocker Lindenpark radeln und schön mit dem auffälligen gelben Helm auf dem Schädel den frisch ausgebrachten Mulch von anderen zusammenklauben und klauen….

20140214-203521.jpg
Einen Sack Mulch gibts im Baumarkt ab 2,29 Euro.

Sein Rostock

Marterias neues Album mit Rostock-Song. Sowas gibts über Lübeck bisher jedenfalls nicht….

Das ist Song 14 auf dem neuen Album von Marteria – “Mein Rostock”, eine Liebeserklärung an seine Heimatstadt – und knallt auch schön rein, wie das restliche Album (“Zum Glück in die zukunft II”) auch. Und da passt dann auch der Text. Probe:

“Du blendest mich, bist einfach wunderschön.

[…]

Jeden Tag musst Du Dich beweisen,
ich verbreite Deinen Namen auf allen meinen Reisen.
Und nie wieder will ich von Dir weg.

Du bist so ehrlich zu jedem,
Du bist so herrlich dagegen.

[…]

Ich zieh los und such mein Glück,
doch Dein Licht zieht mich zu Dir zurück.
Mein Rostock.”

Ich musste lange überlegen, ob es denn einen vergleichbaren Song über Lübeck gibt.

Nun ja:

Und dann fiel mir noch dieser Song ein. Das Lied von Moisling TV, einem Internetvideoprojekt: Mein Moisling. Kenne ich ausm Radio, weil ich zur richtigen Zeit mal den Offenen Kanal eingeschaltet habe.

Immerhin sind jeweils die Titelzeilen vergleichbar. “Mein Rostock”, “Lübeck, mein Lübeck” und “Mein Moisling”.

Bild im Bild

Coole Idee aus Rostock: Bild-im-Bild-Kalender mit alten und neuen Ansichten.

Das Titelblatt des Ut-Rostock-Kalenders: Universität
Das Titelblatt des Ut-Rostock-Kalenders

Was für eine freundliche Überraschung im Briefkasten. Der Kommilitone Robert, inzwischen Verwalter in europäischen Förderdimensionen, macht nun eine eigene coole Idee zu Geld. Mit historischen Ansichtskarten und Fotos von damals zieht er durch Rostock und fotografiert die historische Ansicht, indem er sie so vor die Kamera hält, dass sie genau in die heutige Szenerie passt.
Mindestens zwölf Aufnahmen sind was geworden, denn nun lag ein Kalender mit 12 besonders gelungenen Foto-Fotos im Briefkasten. Neben dem Bild-im-Bild-Kalender lag auch noch eine Postkarte bei (das Rostocker Rathaus aus Legosteinen) und ein paar bunte Fotovisitenkarten mit dem Hinweis aufs eigene Unternehmen: “Ut Rostock” heißt es und so lautet auch die Internetanschrift – denn da ist wirklich alles aus Rostock.
Bei diesen Anblicken und Aussichten dürfte vielen Rostockern das Herz aufgehen. Und ich häng jetzt mal den Kalender auf.

Nachtflug

Cool : Am stockdunklen Nachthimmel über Rostock ziehen Kraniche. Man kann sie natürlich nicht sehen, aber hören. Sie krächzen so schön. Und es klingt ein bisschen nach Reisefieber. Müssen viele sein, hört gar nicht wieder auf.
Da oben müssen sie irgendwo sein:
20130929-224105.jpg
Worum wollen wir wetten, dass in diesem Moment irgendeine Triefnase die Nummer vom Lärmtelefon raussucht, weil da irgendwas so komisch quietscht…

Spuren im Sand

Heute am Strand von Warnemünde. Gefühlt waren alle da, kein Wunder bei diesem Wetter. Und einige haben auch Spuren hinterlassen.

 

Sandabdruck von Möwenfüßen
Möwen…
Spuren von kleinen Hunden
kleine Hunde…

 

Sandbadruck einer Hundepfote
und größere Köter.

 

Sandabdruck Riesenpfote
Sowie der Hund von Baserkerville…

 

Sandabruck von Pferdehuf
Fury

 

Treckerspur im Sand
Trecker

 

Sandabdruck von Rabenfüßen
krähende Raben
Schneerest im Strandsand
der Winter

 

Abdruck von Nordic-Walking-Stock
Und mindestens eine Hupf-Stelze aus der Gattung der nordischen Geher.

Schlimm: Rostocker Weihnachtsmarkt ausgerechnet am Totensonntag dicht!

Warum bloß öffnet der Rostocker Weihnachtsmarkt am Totensonntag nicht? Der Handel braucht doch schließlich jeden Euro. kohlhof.de liefert ebenso wohlmeinend wie kostenfrei die passenden Geschäftsideen für Budenzauber am Ewigkeitssonntag. Zum Beipsiel: Lebkuchenherzen mit Trauertexten… kann doch alles nicht so schwierig sein.

Also jetzt mal ehrlich! Wer soll das verstehen: Der Rostocker Weihnachtsmarkt macht an diesem Sonntag, dem Totensonntag, dicht. Einfach so. Obwohl die Schausteller und Marktbeschicker doch jeden Cent an Einnahmen gebrauchen können. Die Adventszeit ist doch so unmenschlich kurz in diesem Jahr, ganz besonders kurz sogar, wie es heißt.

Deswegen haben sie in Rostock vorsichtshalber ja schon am Donnerstag ihre Buden geöffnet, feiern am Sonnabend offiziell den Beginn des Adventstreibens – machen dann einen Tag Pause, und am Montag gehts dann weiter. Möglicherweise fehlt es dem schaustellenden, kunsthandwerkenden und/oder wurstbratenden Gewerbe an Kreativität für werbeträchtige Aktionen an auch mal nicht ganz so fröhlichen Feiertagen.

Aber kohlhof.de ist ja eine Seite, die auch den Mittelstand nicht vernachlässigt. Und deshalb präsentiere ich hier nun gern ein paar Geschäftsideen für die Überbrückung dieses äußerst lästigen Ewigkeitssonntags, damit ihr nicht so heiligenscheinheilig für einen Tag die Bonbon-Klitsche wieder verrammeln müsst: Macht doch aus Eurem Weihnachtsmarkt für einen Tag den Totensonntagsmarkt. Es ist doch so einfach – kann doch nicht so schwierig sein!

„Schlimm: Rostocker Weihnachtsmarkt ausgerechnet am Totensonntag dicht!“ weiterlesen