Komma

Der Gewinner beim Poetry-Slam vor ein paar Tagen hat unter anderem mit diesem Gedicht die Siegertrophäe eingeheimst: Jörg Spiller hatte es mit den Worten eingeleitet, dass er es faszinierend findet, wie Mathematiker nur mit ein paar Zeichen komplexe Zusammenhänge verdeutlichen können – und das hat er auch versucht: Nur mit ein paar Sonderzeichen von der Tastatur.

,,,˜,’,=,&×"×-_×*;&##;××>&×<,˜,&×××°
&××⁄_×=&×≠ט&ט&×=:;&×√,×""
"©™€$¥&£×"???&!××××,,,˜@&.@",˜=®,,˜
=>»&∞∫,˜=No1.

Dieses ebenso komplexe wie kompakte Werk veröffentliche ich mit freundlicher Genehmigung des Poetry-Slam-Gewinners Jörg Spiller. Interpretations- und Übersetzungsversuche der werten Leser werden in den Kommentaren gern zur Kenntnis genommen. Die Auflösung gibts in ein paar Tagen. Vielleicht gibts auch was zu gewinnen.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

Ein Gedanke zu „Komma“

  1. Hier möchte ich meinerselbst ein kommentierendes poetisches Werk beisteuern:

    Es heisst Äski, and here we go:

    ASCII
    ______________________

    A lso sprach der Herr Computer:
    S ehen Sie, ich bin doch ein Guter,
    C ommodor´ in jedem Haus.
    I hres sah gleich besser aus, seit ich in der Ecke stand,
    I st das nicht schon anerkannt?

    …. Semikolon, Minus, Klammer zu.

Kommentare sind geschlossen.