Mogelpackung I

Hach, sehen die lecker aus! So frisch, bunt, süß und knackig! Echt verlockend, das bunte Hochglanzfoto auf der knisternden Keks-Packung

Keksverpackung

Da möchte man doch meinen, wer dieses Backwerk mit nach Hause bringt, der kann sich der Sympathien aller Angehörigen, Freunde, Bekannten und Nachbarn sicher sein. Selbst hässlichster Streit ließe sich mit diesem bunten Teig-Naschi einfach aus der Welt knabbern. Wer im Supermarkt-Regal derlei Produktfotos entdeckt, der wird vielleicht sogar kurz in Erwägung ziehen, dass sich mit diesen farbenfroh verzierten Keksen Kriege beenden lassen, wenn man die Cookies nur gerecht an alle verteilt.

Was aber wird passieren, wenn man die Packung öffnet und dann der grausamen Realität ins verhutzelte Auge blicken muss:

Kekse, mit verlaufenen braunen Smarties verziert, wenig appetitlich

Für Konfliktlösungen im Großen wie im Kleinen sind derlei gebackene Entgleisungen leider nicht geeignet. Immerhin hat die Ernüchterung beim Blick in die Kekspackung bei mir zu dem Entschluss geführt, Fotos wie diese hier zu sammeln. Vielleicht gibts ja auch positive Beispiele, bei denen die optische Botschaft auf der Verpackung tatsächlich mit dem Produkt übereinsti… also, vielleicht, meine ich.

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")

6 Gedanken zu „Mogelpackung I“

  1. Haha rummeckern kann jeder. Die Kekse sehen zwar nicht so toll wie auf der Packung auf , schmecken dafür aber 3× so gut. Ich bin süchtig danach und sie lösen auch den Streit mit meinen Geschwistern in Luft auf.

Kommentare sind geschlossen.