Schimpf-Spam

Jetzt muss man sich also schon beschimpfen lassen. “Du hast noch keine Wettaktien? Trottel” stand im Betreff der Spam-Mail, die zigfach in den vergangenen Tagen bei mir eintrudelte. “Du Depp hast noch keine Wett-Aktien” war wenig später die Fortsetzung. “Sie werden heulen und jammern” sagte man mir vorraus, wenn ich nicht sofort dieses und jenes Wertpapier in unangemessenen Mengen ordern würde.
Ich fasse zusammen:

  1. Die Urheber unerwünschter Werbe- und/oder Viren-Mails klauen sich irgendwo meine Adresse
  2. Sie verteilen ihre Botschaften weltweit und millionenfach
  3. Sie wissen genau, dass die Welt besser dran wäre, wenn es die Spammer nicht gäbe
  4. Sie ahnen, dass man sich für ihr dämliches Gebrabbel nicht interessiert
  5. Sie wollen irgendwas
  6. Aber sie beschimpfen einen jetzt auch schon.
  7. Sie gehen einem auf die Nerven
  8. Spammer sind die digitale Pest

Die sollen weggehen…!

Autor: Christian

Der Verfasser aller Beiträge auf kohlhof.de (außer in der Kategorie "Schmidt, Schanghai")