Meer-Momente

Weiße Gischt auf blau-grüner Welle
Kühlungsborner Wellen
Hotelschwimmbad
Planschbecken
Zierkohl
So ein Kohl…hof
Mehrzweckschiff Arkona
Wochenende auf See

Wochenenddienst

Fahrstuhlknopf
Abwärtstrend
Kronleuchter von unten
Lichter Moment

Molli 1988

Es ist eine Frage des Der und Die. Je nachdem, wer was sagt, daran kann man erkennen, ob sich jemand auskennt in der Region rund um Rostock. Die Dampf-Schmalspurbahn von Bad Doberan nach Kühlungsborn heißt schließlich “der Molli”, nicht “die”. Die heute privatisierte, 15,4 Kilometer lange Strecke mit Dampfloks und historischen Salonwagen war schon zu DDR-Zeiten eine Attraktion, wie dieser 20 Jahre alte Film zeigt.

Es ist in der Tat ein Erlebnis, mit dem Zug mitten durch Bad Doberan zu fahren – auch, weil es diese antiken Papp-Fahrkarten gibt. Und während man da so entlang fährt, kann man ja an “die Molly” denken, an die mit Y am Ende: das ist die Lokomotive von Jim Knopf.

Gondel mit Aussicht

Ausblick vom Riesenrad in Kühlungsborn

Aus knapp 40 Metern Höhe auf die Ostsee kucken – damit wirbt derzeit Kühlungsborn. Auf dem Baltic-Platz im Ortsteil West steht ein Riesenrad mit 29 Gondeln. Für 5 Euro kann man zehn Minuten über der Promenade rotieren. Der Blick reichte am Pfingst-Sonntag bis weit in die Wismarbucht hinein. Das Sonnenwetter war schon gut, die Sicht allerdings nicht allerbestens. Bei idealen Bedingungen soll sich sogar die dänische Küste abzeichnen, auch Fehmarn soll sichtbar werden, heißt es auf der Internetseite zum Riesenrad. Aber auch so ist der Blick auf das blaue Wasser, die weißen Boote und das bunte Treiben am Strand beeindruckend.
Das Riesenrad ist ganz in Weiß gehalten und wohl die Luxusversion im Vergleich zu betagten Jahrmarkts-Riesenrädern. So sind die Gondeln klimatisiert. Außerdem gibt es eine schwarze Kabine mit getönten Scheiben, die man zum VIP-Tarif buchen kann. Für 75 Euro für vier Personen darf man länger drin bleiben, bekommt ein Glas Champagner serviert, sitzt über einem Glasboden und hat auch noch einen DVD-Player an Bord. Welchen tieferen Sinn aber Unterhaltungselektronik an Bord einer Aussichtsgondel hat, ist mir jedenfalls noch nicht ganz klar.”

Falsh geshrieben

Kirsche ohne C auf einem Werbeschild

Ohne Worte… bzw.: Ohne C. Auf der anderen Seite dieses Werbeschildes in Kühlungsborn war das Obst richtig geschrieben. Aber bitte, wir wollen die Kirshe im Dorf lassen, schließlich heißt das angepriesene leuchtend rot-blaue Getränk ja auch Slush…